Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie.

Mt 13,45-46

Am Ende des Sommers nachgedacht?!
Über das Pilger-Sein

Vielleicht ist schon einmal die Frage aufgetaucht, wie die weiten Pfadfinderfahrten und Unternehmungen mit Kindern und Jugendlichen mit dem Geist der Armut vereinbar sind. Ein berechtigter Gedanke. Dazu ist es wichtig, ein paar Hintergründe zu erläutern: Zum einen suchen wir für diese Fahrten, was die Anreise betrifft, grundsätzlich immer einen günstigen Tarif und unterwegs benötigen wir fast kein Geld. Die Finanzchefin im Haus ist schon fast froh, wenn möglichst viele unterwegs sind, so spart sie sich einiges an Ausgaben.

Sinnbild Pilgern
Doch es gibt für die teilnehmenden Jugendlichen noch ein viel tieferes Ziel, das grundsätzlich die Kosten für diese Fahrten gerne in Kauf nehmen lässt. Unterwegs-sein auf die einfache, pfadfinderische Art, zu Fuß, mit einfachsten Mitteln und nur mit 10 kg Privatgepäck im Rucksack bringt symbolisch genau DIE Einstellung zum Ausdruck, die wir im geistigen Sinn als Pilger auf Erden für das ganzes Leben als Grundhaltung leben wollen. In Gemeinschaft Gleichgesinnter unterwegs sein, den Glauben als etwas selbstverständliches im Alltag leben, sich ganz einlassen auf die Divina Providentia (Göttliche Vorsehung), eine ganz besondere Art von Freiheit (von Materiellem, von Medien, von anderweitigen Abhängigkeiten...) erleben und genießen (!), immer wieder bereit zu sein, schöne Orte zu verlassen, um zum nächsten Ziel weiter zu ziehen... Das ist gelebtes Pilgertum und gibt vielen jungen Menschen die Möglichkeit, einen ganz neuen Blick auf das eigene Leben und dessen wahre Qualität und Dimension zu bekommen.

Blick über die Grenzen
Zu diesem tiefen geistigen Wert tritt auch noch eine gesellschaftlich-kulturelle Zielsetzung: Ist man zu Fuß in einem Land unterwegs, ist man dort auch wirklich angekommen und unglaublich schnell in Kontakt mit den Menschen vor Ort: Ziel ist es dabei immer, ein Maximum an Austausch mit der Bevölkerung zu erreichen. In diesen Begegnungen lernen wir auf ganz besondere Art und Weise das Denken und Fühlen der Menschen kennen - eine Voraussetzung für das Verständnis von anderen Kulturen und Denkweisen. Im Jahr 2014 waren gerade die Erfahrungen in Palästina prägend und haben die Möglichkeit gegeben, vieles von dem, was in den Medien als Meinungsbild geliefert bekommen, zu hinterfragen und sich eigenständig weitere Informationen zu suchen. Auch die politische Situation in Russland und die Sichtweise der russischen Bevölkerung auf die aktuellen Krisenherde der Welt erweiterte das Verständnis der jungen Erwachsenen. Ein eigener Bericht dazu folgt bald.

Freiheit bewahren
Erschütternd und erschreckend ist dabei jedoch, dass sich bei genauem Hinsehen immer wieder ein ganz bestimmtes System von Herrschaft und Unterdrückung wiederholt, das dort entsteht, wo einzelne Menschen oder Bevölkerungsgruppen ihre Macht und ihren finanziellen Einfluss nutzen, um Abhängigkeiten zu schaffen bzw. auszubauen und so - ohne Blick auf die Rechte anderer und ohne Rücksicht auf Verluste - eigene Ziele durchzusetzen versuchen. Andersdenkende und Stimmen des Widerspruchs werden mit manipulativen Mitteln und Repressalien rasch ins Abseits gestellt. Dies gilt im Kleinen, wie im Großen. In der eigenen Familie, am Arbeitsplatz, in der Umgebung, im eigenen Land, im Nahen Osten, so wie im fernen Russland...

Doch zu diesem System gehören immer verschiedene Seiten. Es gehört auch die Seite derjenigen dazu, die das Spiel mitspielen, um eines kurzfristigen eigenen Vorteils willen. Doch ist nicht dieser vermeintliche Vorteil der erste Schritt in die Abhängigkeit? Bewahren wir uns unsere Freiheit! Die Freiheit im Denken, Reden und Tun!

Echten Frieden und Gerechtigkeit kann es nur dort geben, wo Gott den richtigen und wichtigsten Platz im Leben der Menschen einnimmt und alle sozialen und materiellen Fragen von dieser Ordnung aus beantwortet tet werden. Beginnen wir bei uns!