"Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie vor dem Bösen bewahrst."

Joh 17,15

Wir sind Außerirdische
Theologie mit Dr. Christoph Weiss beim Nachbarschaftsfest


Deutschnachhilfe in der Predigt. Burgl und Kreszenz über Live-Sendung. Dieses Jahr gab es wirklich ausgefallene Dinge beim Nachbarschaftsfest in Kleinwolfstein. Wie üblich begannen wir mit einem Festgottesdienst im Freien, für die unser Generalvikar MMag. Dr. Christoph Weiss gekommen war. Im Sonntagsevangelium (Joh 17,6a.11b-19) - einem Auszug aus dem hohenpriesterlichen Gebet Jesu, in welchem Jesus um Gottes Hilfe für die Apostel bittet - ließ er uns Präpositionen suchen. Das gelang uns erst nach Anlaufschwierigkeiten, doch dann fanden wir umso mehr.
In der gesamten Predigt ging es um die Beziehung Jesus & Welt und Christ & Welt. Jesus kam vom Vater auf die Erde, um uns zu erlösen. Er war in der Welt, um uns ein Beispiel zu geben und er stellt uns vor Augen, dass wir immer hoffen dürfen. Er wünscht uns die Freude in Fülle (V13). Gleichzeitig sind wir Menschen in der Welt, aber nicht von Welt (V14). Das bedeutet: Wir sind Außerirdische. - Warum richten wir es uns dann eigentlich so gemütlich auf der Welt ein, wollen überall Zustimmung und nirgendwo anecken?! Jesus sagt klar und deutlich, dass wir gehasst werden. Und zugleich - und das sollte uns ebenso präsent sein - bittet Jesus darum, dass Gott uns vor dem Bösen bewahre (V15). Wir können also mit Gottes Hilfe unsere Mission erfüllen, für die wir auf der Welt sind!

Am Nachmittag gab es dann Burgl und Kreszenz im Interview, die mit einer Reporterin überlegten, wie man den Eierladen in Pandemie-Zeiten wieder zum Laufen bringen könnte. Hier waren auch die Antworten der Nachbarn gefragt, die die Sendung am Bildschirm mitverfolgten. Anschließend gab´s noch ein Quiz über die Neuigkeiten aus Kleinwolfstein inklusive Bilderrätsel in suboptimaler Auflösung, was dazu führte, dass man mit der Nasenspitze förmlich am Bildschirm klebte. Lustig war's. Und ein schöner Tag. Ja, Gott schenkt Freude in Fülle.