Berufung erkennen und ihr folgen


Es ist wichtig, gegenüber den Gesten des Herrn auf unserem Weg aufmerksam zu sein: Ereignisse, Menschen, Begegnungen: Dann muss man in eine immer tiefere persönliche Freundschaftsbeziehung mit Jesus eintreten, in der wir anfangen können zu verstehen, was er von uns will. Einerseits Mut und andererseits Demut; Zuversicht und Offenheit - auch dank der Hilfe der Freunde, der Autorität der Kirche, der Priester und der Familien: Was will der Herr von mir? Sicher, das bleibt immer ein großes Abenteuer. Aber das Leben kann nur gelingen, wenn wir den Mut zum Abenteuer haben. Benedikt XVI. 2006

Worte des Bischofs
Anfänge
Anerkennung
Archiv
Infobriefe