Zum Haus des Herrn wollen wir pilgern.

Psalm 122,1

Ermittlungen im Fall "Kreszenz Meier" Nachbarschaftsfest 2017

Ein Geländespiel mit der ganzen Nachbarschaft? Warum nicht! Bekanntermaßen ist die Nachbarschaft in Kleinwolfstein etwas ganz Besonderes. Da hält und hilft man zusammen. Nicht nur eine brenzlige Aufgabe wurde so schon gemeinsam gelöst. Und so auch am Nachbarschaftsfest...

Nach der gemeinsamen Wallfahrt am Samstag nach Mariazell, zu der eine starke Unterstützung aus dem Yspertal mitgewandert war, traf man sich am Sonntag in Kleinwolfstein. Mit einer schön gestalteten Heiligen Messe wurde der Sonntag angemessen begangen und für die vielen Wohltaten des vergangenen Jahres gedankt. Auch der Bitten der verschiedenen Nachbarn, besonderes auch eines Geburtstagskindes, wurde in den Fürbitten gedacht.

Anschließend konnte dann der leibliche Hunger bei einem großen Buffet in der Holzhütte und am Grill vom Thomas (ausgezeichnet!) gestillt werden.

Und was hat das alles nun mit einem Kriminalfall zu tun? Natürlich wurde traditionsgemäß der Besuch der Eierverkäuferin Kreszenz Meier sehnsüchtig erwartet. Sie und ihre Freundin Burgl ließen sich auch nicht lumpen und machten wieder mal einen Abstecher nach Kleinwolfstein - dieses Mal jedoch mit einer Aufgabe an alle Zuschauer: Kreszenz Eierladen war überfallen worden und nun hieß es, Indizien zu sammeln, um dem Täter auf die Spur zu kommen.

Da kam es natürlich gelegen, dass auch Gäste aus Kroatien angereist waren, sodass die Ermittlungen international organisiert werden konnten. Aufgeteilt in Gruppen starteten kleine und große Kommisare in das Spiel, um an verschiedenen Stationen Informationen zusammenzutragen. Am beliebtesten war dabei wohl die Fahndungsstation "Kroatien-Österreich", bei der es galt, den Unterschied zwischen kroatischem und niederösterreichschem Schnaps zu kosten.

Nach viel Gaudi und mit hohem Einsatz aller Mitspieler gewann am Ende diejenige Gruppe, die den überzeugendsten Kriminialfall in der Causa "Kreszenz Meier" darlegen konnte und so mit viel Applaus den Preis entgegennahm.

Unglaublich, wieviel Freude dieses gemeinsame Wochenende allen gemacht hat! Deo gratias.