Man kann nicht immer ein Held sein, aber man kann immer ein Mann sein.

Johann Wolfgang von Goehte

Männertage 2015 - mit Bischof Küng und einem Haus voller Männer...

Am ersten Adventswochenende war es wieder so weit: Männertage in Kleinwolfstein. Von Freitagabend bis Sonntagnachmittag waren im Haus der Ancillae Domini die Herren in der Überzahl. Gut besuchte Vorträge, volle Zimmer und doch viel Gelegenheit, sich in Ruhe zurückzuziehen oder am Gebetsleben des Hauses teilzunehmen... So lässt sich das Wochenende kurz zusammenfassen.

P. Hans-Peter Reiner SJM führte durch die Tage und gab ganz konkrete Tipps, wie die Adventszeit für eine innere Einkehr und Umkehr genutzt werden kann.

Als ganz besonderen Gast hatte Elisabeth Bischof Klaus Küng als Referent angefragt und die Freude allerseits war groß, als seine Zusage eintraf. In seinem ersten Vortrag sprach Bischof Küng über die "Die Zukunft Europas und das Christentum" und legte im zweiten Referat den Schwerpunkt auf "Die christliche Familie - eine Hoffnung Europas". Ganz konkret stellte Bischof Klaus die große Verantwortung und schöne Aufgabe der christlichen Familie, insbesondere auch der Väter vor... Doch dabei blieb es nicht: In der anschließenden Fragerunde wurde es dann ganz persönlich und Bischof Klaus scheute sich nicht, aus seinem Leben zu erzählen und so viele Fragen der Gäste mit einem ganz persönlichen Bezug zu beantworten. DANKE, lieber Bischof Klaus!

Bischof Klaus endete mit einem adventlichen Impuls für einen persönlichen Rückblick und als Hinführung zur Beichte:

Zuversicht
Gott ist Mensch geworden.
Gott ist unter uns.
Wenn Gott mit uns ist,
wer ist dann gegen uns?!

Untrennbar mit der Erwartung ist das Verlangen nach Weihnachten. Dazu gehört natürlich das persönliche Bemühen. Doch, oh weihnachtliches Wunder, Gott kommt uns dabei zuvor:
ER hat uns zuerst geliebt.
ER ist Licht in der Finsternis.

Johannes der Täufer
ruft aus der Wüste uns zu:

Bereitet dem Herrn den Weg!
Ebnet ihm die Straßen!
Jede Schlucht soll aufgefüllt werden,
jeder Berg und Hügel sich senken.
Was krumm ist, soll gerade werden,
was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden.


Und alle Menschen werden das Heil sehen, das von Gott kommt! Lk 3,4-6