"Selbst der Vogel hat gefunden ein Heim und die Schwalbe ein Nest, darin ihre Jungen zu bergen."

Ps 84,4

Abenteuer mit Jesus im Wasserschloss.
Abenteurer erzählen...

Auch wenn wir - eine Jugendgruppe aus der Mostviertler Gegend - nach einer langen Autofahrt an einem heißen Sommertag a bissl geschlaucht aus dem Kleinbus stiegen, war die Müdigkeit wie weggeblasen und der Mund blieb uns vor Staunen offenstehen, denn das Wasserschloss Assen (Deutschland) erhob sich majestätisch vor unseren Augen. In den kommenden Tagen war nicht an viel Schlafen zu denken, denn es gab viel zu viel zu erleben.

Eine Brücke wurde zu unseren Übernachtungsplätzen über die Schlossgräfte gebaut - unser Schlafquartier bestand aus Freiluftbetten und einem sog. "Vogelnest", die wir gemeinsam in die uralten Schlosseichen hochzogen. Sogar vor der Spitze des höchsten Kamins machten wir mithilfe von Klettergurten nicht Halt und die Wallfahrt zur Basilika der Hl. Ida in Herzfeld wurde mit einem Rad für 16 Personen und zu Fuß bestritten.

Doch auch für unser geistiges Leben gab es genug Abenteuer. Mit verschiedenen Katechesen, Tipps für den Gebetsalltag, einer selbst gebastelten "Life Corner", dem gemeinsamen Rosenkranz, der täglichen Eucharistiefeier und mittäglichen Stillen Stunden sowie der Möglichkeit zur Anbetung wurde uns jungen Menschen verschiedene Möglichkeiten geboten, Stück für Stück Jesus besser kennen zu lernen.

Für uns Mädels war der Workshop zum Thema ,Frausein - Weißt du nicht, wie schön du bist' ein gutes Angebot, sich gemeinsam Gedanken über uns selber zu machen und uns gegenseitig auszutauschen.

Bei der Rückkehr am Sonntagabend fanden unsere Eltern strahlende, hellauf begeisterte Jugendliche vor. Wild wurde durcheinandergeredet und jeder wollte zuerst etwas erzählen, doch in einem waren sich alle einig: Wasserschloss Assen, wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!

Michi (19 J.)