"Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."

Mt 18,20

Gemeinsam feiern, freuen, lachen!
Nachbarschaftsfest 2019

"Die Leute hier kommen gerne zusammen und freuen sich, sich zu treffen. Das ist besonders..." so beobachtete Jozo L., unser Gast aus Kroatien, das bunte Treiben am Nachbarschaftsfest 2019 in Kleinwolfstein.

Feste und Feiern ergänzen das Alltagsleben. Der Wechsel zwischen Arbeit und Muße, Mühe und Feiern ist etwas, was menschliches Miteinander prägt und bereichert. Einer dieser schönen Höhepunkte des gemeinsamen Miteinanders im Laufe des Jahres ist das Nachbarschafts­fest, zu dem Freunde, Bekannte und Nachbarn immer herzlich eingeladen sind und das als gemeinsames Projekt den Zusammenhalt und die Freude des Zusammenseins zum Ausdruck bringt.

Auch wenn die Gemeinschaft Ancillae Domini Haus, Hof und Kapelle jeweils am Sonntag nach Christi Himmelfahrt zur Verfügung stellt, gelingt das Fest nur durch das gute Mit- und Ineinander in Planung und Organisation: Jeder Gast ist zugleich auch Helfer, sofort wird Hand angelegt, wenn´s nötig ist, am Grill stehen Thomas und Rita, Salate und Kuchen werden von allen mitgebracht, Stationen und Workshops betreuen unterschiedlichste Helfer...

Ja, gemeinsames Arbeiten und Feiern fördert die Gemeinschaft, Feste und Feiern schaffen Höhepunkte im Alltag und sind zugleich "Ernstfälle des Lebens": Da können wir dankbar auf eine gelingende Zusammenarbeit mit Freunden und Nachbarn blicken:

Ora, labora et celebra!
Beten, arbeiten und feiern. Nach der gemeinsamen Wallfahrt nach Maria-Zell legten einige eine Nachtschicht ein, um für das Nachbarschaftsfest am kommenden Tag noch die letzten Handgriffe zu erledigen, die Kapelle zu schmücken oder die Materialien für das nachmittägliche Stationen-Spiel vorzubereiten.

Der Himmel schenkte strahlenden Sonnenschein und der Primiziant P. Benedikt aus dem Stift Seitenstetten gewann mit seiner sympathischen Art gleich die Herzen der Gläubigen (und stellte später auch seine Einsatzfreudigkeit bei Spiel und Spaß unter Beweis ). So konnten sich alle nach der geistlichen Stärkung in der Festmesse beim anschließenden Grillmenü für die nachmittäglichen Heraus­forderungen stärken.

Wie nun schon Tradition, galt es auch dieses Mal wieder die Kompetenzen im Bereich Kooperation, Geschicklichkeit und Kreativität zu zeigen, um gemeinsam als Nachbarschaft und Freundeskreis ein schwieriges Problem zu lösen: In der Version 2 des Faltblattes "Mostviertler Leben - Mostviertl erleben: zwischen Ybbs & Donau" (Version 1 erschien zum Nachbarschaftsfest 2018) gab es dieses Mal als Spielidee eine Projektausschreibung zur "Umgestaltung des Eierladens von Frau Meier". Natürlich steigerte eine Kabarett-Einlage von Kreszenz & Burgl (Ratsch und Tratsch aus der Nachbarschaft) noch die Motivation und an vielen Stationen konnte sich dann das tüchtigste Team für die Vergabe des Auftrags quali­fizieren...
Schaut selbst die Bilder an: An Einsatz und Freude mangelte es definitiv nicht!

Deo gratias für ein sehr gelungenes Wallfahrts- und Festwochenende!

Zur Galerie: