"Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten, und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir."

Offb3,20

Jesus in meiner Seele
Erstkommunionfeier in Kleinwolfstein

"Wenn Besuch kommt, freut man sich sehr, den anderen zu treffen. Noch viel mehr freut sich Jesus, wenn du heute zum ersten Mal zur Kommunion gehen darfst. Er kommt in dein Herz und darüber darfst auch du ganz froh sein. Ebenso wird aufgeräumt, wenn ein Gast sich ankündigt. Das ist in der Beichte geschehen, da hast du dein Herz aufgeräumt und bereit gemacht, dass Jesus auch gerne in deine Seele kommt. Und das weiße Kleid, welches du heute tragen darfst, erinnert an dein weißes Taufkleid, denn Taufe und Erstkommunion gehören irgendwie zusammen. Deswegen darfst du später noch einmal selbst die feierliche Form der Tauferneuerung sprechen, das bei deiner Taufe deine Paten für dich übernommen haben." Mit so ähnlichen Worten erklärte P. Markus Christoph die Schönheit der Erstkommunionfeier in unsrer Kapelle.

Erstkommunion ist viel mehr als ein Familienevent für Kinder in der zweiten oder dritten Klasse. Es gilt den Blick der Kinder auf das Wesentliche dieses Sakramentes zu richten: eine sehr schöne Aufgabe und zugleich eine Herausforderung.

Eine gute Vorbereitung hierzu ist unerlesslich. Im nächsten Schritt soll die Gestaltung der Feier tatsächlich auf die Besonderheit der Erstkommunion hinführen: Ja, Jesus kommt in das Herz des Erstkommunion-Kindes! Im Wunder der Eucharistie wird er Gast unseres Herzen.

So kann die Schönheit des Äußeren zur Begegnung mit Gott im Herzen hinführen und es wird klar: die feierliche äußere Gestaltung bringt die Besonderheit des Augenblicks besonders zum Ausdruck.

Liebe Maria, herzlichen Glückwunsch und Gottes reiche Gnade zur Feier deiner Erstkommunion!

In der nachmittäglichen Dankandacht wurde dann von allen Gästen das Wunder, dass Jesus sich uns in Gestalt von Brot und Wein schenkt, in einer kleinen eucharistischen Feier am Ende des Festtages noch dankbar besungen:

Ich knie' und staune und bete Dich an,
Du göttliche Liebe, die solches ersann:
Du, Gott, wurdest Mensch und Du wurdest ein Kind
aus Liebe, dass Kinder des Vaters wir sind.

Du bist gegenwärtig, allliebender Gott:
mit Gottheit und Menschheit im Zeichen von Brot.
Um menschlich erfahrbar uns nahe zu sein,
gibst Du Dich in irdische Zeichen hinein.

Liedtext: Sr. M. Daniela Raab